Registerkarten

Dienstag, 30. April 2013

Hamburgs öffentliche Unternehmen und Beteiligungen auf dem Prüfstand!


Auf die Privatisierungswelle folgt nun der gegenteilige Trend. Die Forderung nach Verstaatlichung von Unternehmen wird lauter, zumindest wenn man den Blick auf so manche Bewegung in der Gesellschaft richtet. Finanzielle Belastungen für den Haushalt und wirtschaftliche Risiken für die Stadt werden von Befürwortern der Rekommunalisierung gern ausgeblendet. Privatisierung versus Rekommunalisierung - eine spannende Diskussion!

Welche Beteiligungen an Unternehmen sind tatsächlich von städtischem Interesse und wo könnte privatisiert werden, um wirtschaftliche Risiken für die Stadt zu minimieren?  Werden Unternehmensbeteiligungen mit geringer Bedeutung für die Stadt als machtpolitisches Instrument künstlich von der Landesregierung aufrechterhalten? Der Thematik wollte ich auf den Grund gehen und habe Experten aus Wissenschaft, Politik und Praxis zur Diskussion eingeladen.

Prof. Dr. Michael Bräuninger, Dr. Thomas-Sönke Kluth MdHB und Dr. Andreas Reuß stellen öffentliche Unternehmen auf den Prüfstand und diskutieren unter Moderation von Lothar Hänsch das „öffentliche Interesse“ verschiedenster Beteiligungen.